Auf Augenhöhe von Herz zu Herz

Stellungnahme



Leidenschaftlich analysiere ich bestehende Denkmodelle, Hypothesen und Theorien. Hier meine ich, einen Denkfehler von Einstein entdeckt zu haben, vonwegen das Licht benötige einen längeren Weg...,




 

 

Teil 1

 

Du schriebst:

 

"Egal wie weit ein Beobachter von einem Baum weg ist, er misst dessen Höhe immer gleich."

 


 

Siehst du, genau das Gleiche führe ich auch aus. Und du stellst mich so hin, als würde ich etwas anderes behaupten. Ganz schön raffiniert oder wie ich eher vermute, du verstehst bis jetzt kein einziges Mal, worum es geht und meinst es wirklich gut mit mir. Aber du weißt ja, gut gemeint ist (oft) schlecht gemacht.

 

Doch Einstein ist m. E. derjenige, nicht ich, der im Endeffekt gerade durch die Zeit-Diletation und Längenkontraktion, um bei dem Beispiel von dir zu bleiben, quasi eine angebliche Verkleinerung des Baumes und des gesamten Raumes machen will, nämlich gemäß mathematischer Formel.

 

In Wirklichkeit bestätigst du hiermit mich und merkst es nicht einmal, dass das, was du mir als Unfug unterstellst, nicht ich behaupte, sondern Einstein selbst.

 

Ich lösche lediglich die Artikel von dir, sobald sie eine andere Aussage von mir kritisieren, als die, die von mir stammt. Nämlich Punkte, die du beim Lesen oder Überfliegen missverstehst, also interpretierst, diese kritisierst du, als habe ich sie behauptet.

 

Das Flugzeug oder Raumschiff aus der Ferne betrachtet, benötigt nun einmal nicht aus meiner Beobachtersicht mehr Zeit, weil es angeblich einen längeren Weg zu überwinden habe, aber genau das behauptet Einstein. Somit kritisierst du also ihn und vielen Dank, stimmst mir direkt zu, ohne dass du das selbst checkst.

 

Au bitte, mache tatsächlich meine Ausführungen bekannt, das ist genau das, was mir gefällt, wenn noch mehr Menschen sich damit beschäftigen. Vielleicht verstehen sie es besser, mir meinen angeblichen Denkfehler besser verständlich zu machen, denn du stützt dich ja auf Dinge, die ich nicht einmal geschrieben habe oder okay zumindest gemeint habe.

 


 

Teil 2

 

Sollte ich mich irren, dann weiß ich, dass ich fähig sein werde, das einzusehen. Daher wenn du die Aufmerksamkeit hier her lenkst über deinen Blog, ist dies in meinem Sinne. Vielen Dank. Ich hoffe, dass sich dieser eine Satz von dir nicht als Versuch zum Mobbing erweisen mag. Ich meine aber, naiv wie ich manchmal bin, du meinst es aufrichtig. Doch siehst du, bist nicht vielleicht ebenso oder eher du derjenige, der keine Kritik ertragen kann.

 

Ich lasse mich nämlich von Foren-Usern von Zeit zu Zeit immer mal korrigieren, deshalb passt es auch zu mir, meine ich, dass, falls ich mich tatsächlich über ein paar Wochen in dieser Sache hier geirrt haben sollte, dass ich dies auch zu gegebener Zeit zugeben kann.

 

Doch weißt du was, ich meine, dass du deinen potentiellen Irrtum nicht einmal zugeben KÖNNTEST, weil du ihn nie und nimmer auch nur im Ansatz in Erwägung ziehst.

 

Diesen Kommentaraustausch von dir lasse ich „leider“ stehen. Doch sobald du wieder einen Kommi hier versuchst, der mit etwas unterstellt, geschrieben oder ausgesagt zu haben, was nicht ist, dann lösche ich ihn selbstverständlich wieder. Wann immer du sachlich auf meine eigenen Aussagen Bezug nimmst und es mir auf Augenhöhe und mit menschlicher Logik und nicht mit mathematisch Einstein angepasster Logik erklärst, dann danke ich dir sogar für jeden Denkanstoß. Aber nicht auf diese Tour. Es gibt auch unbewusstes Mobbing, habe ich in einem Seminar gelernt. Bedenke, dass du das nicht tun solltest, meinen Ruf so hin zu stellen, als sei er ruiniert. So etwas durchschaut man eigentlich recht schnell, wer hierzu seinen Teil sogar beitragen möchte.

Doch bis jetzt glaube ich, dass du frei Schnauze das, was du schreibst, einfach nur ehrlich und gut meinst.

"